RMS.ASP

RMS ist ein Hauptprodukt des deutschen Unternehmens M&L AG, das es seit 2007
Ihren Kunden als ASP, Applikation Service Provider, zur Verfügung stellt und weiterentwickelt.
RMS steht für Retail-Management-System oder Filialstandort-Informationssystem,
womit alle geschäftsrelevanten Bereiche eines Filialstandortes im Zusammenhang
betrachtet werden können.
Diese eigene Standortsicht ist in ein deutschlandweites Lagennetz integriert
und kann mit relevanten vom Kunden definierten Wettbewerbsfilialketten
verglichen werden. Daraus lassen sich Lücken und Überversorgung im Filialbesatz
leicht herausfinden. Durch sein internes Schnittstellen-Identifizierungs-
schlüssel-Management ISIM integriert es wichtige Satellitensysteme und
portiert entsprechende Informationen zum Standort.
Auch der tägliche Maklerkontakt wird abgebildet und führt zu Einschätzungen
der qm-Verkaufsfläche bzw. Entwicklungen innerhalb von Lagen bezüglich Angebot,
Fläche und Mietpreis.
Ein speziell auf Monatsumsätze entwickeltes Kannibalisierungsmodell der eigenen
Shopstandorte rundet das Filialbesatz-Szenario ab.
Durch die Unterscheidung und Pflege von Einzelstandorten und Betreibern
mit mehreren Standorten werden Betreibernetze eines Franchisenehmers transparent
dargestellt.
Das Basispaket ist eine web-clientbasierte und zugriffsgesicherte Plattform,
welche verschiedenste Sichten, Rollen und Arbeitsprozesse unterstützt und ist
über Benutzerlizenzen im Jahresabonnement zu beziehen. In einem Customizingprozess
werden kundenspezielle Datenschnittstellen implementiert, welche das automatische
Befüllen der RMS-Infobereiche mit Kundeninputs verschiedenster Formate durch
den ASP M&L ermöglicht und manuelles Qualifizieren der Informationsbereiche
sicherstellt.

Struktur
RMS ist keine Software sondern ein Business-Kommunikations-System, welches
auf einem webbasierten User-Frontend und einem DBMS-Backend basiert.
Die kartographische Darstellung ist mit der Google Premium API entwickelt und das
korrespondierende Datawarehouse mit MS-SQL-Servern implementiert.
Für Kundenanforderungen können Erweiterungspakete gebucht werden, welche
zusätzlich zum täglichen Anwendungsbetrieb neue Funktionen zur Verfügung stellen.
Mit diesem Konzept wurde einerseits für Stabilität bei bestehenden Funktionen
gesorgt und andererseits einen vereinfachten und selektiven Zugang zu neuen
Funktionen ermöglicht. Dabei ist durch den Einsatz einer umfangreichen Benutzer
und Rollendefinition sichergestellt, dass es keine undefinierten funktionalen
Änderungen gibt.

Module
RMS erlaubt die EDV-gestützte Abwicklung einer Vielzahl der Aufgaben,
die in einem typischen Wirtschaftsunternehmen anfallen. Der modulare Aufbau
entspricht der in vielen Unternehmen üblichen Organisationsstruktur. Die
Module sind jedoch nicht im informationstechnischen Sinne unabhängig (modular);
vielmehr sind die Funktionen eng miteinander verzahnt (Funktionsintegration),
und die Inbetriebnahme eines Moduls hat stets auch Auswirkungen in anderen Modulen.

Branchenlösungen
Alle Module können individuell auf die jeweilige Branche angepasst werden,
so dass für branchenspezifische und eigene Anforderungen jeweils eine optimale
Lösung erreicht werden kann.

In der Version RMS.ASP liegt eine Retailbranchenlösung für den stationären
Handel vor und stellt Funktionen für die Filialexpansion und Relokation, kurz
für den gesamten Lifecycle einer Filiale, zur Verfügung.